Reformationsbrötchen

Übermorgen ist es soweit: Reformationstag. Anlässlich dieses Tages, an dem Martin Luther 1517 seine 95 Thesen zu Buse und Ablass an das Tor der Schlosskirche in Wittenberg schlug.

Ich liebe diese Reformationsbrötchen mit ihren kleinen Rosinen und ihrem süßlieblichen Klecks roter Konfitüre, welcher sich mittig auf dem Brötchen verteilt.

Sehen sie nicht einfach zum Anbeißen lecker aus? Ich sage JA! Also rann an die Schüssel und los gehts. Hier ist das Rezept zu dieser Leckerei!

.

Zutaten

500 g Mehl

40 g Hefe

30 g Zucker

300 ml lauwarme Milch (lactosefrei)

50 g weiche Butter (lactosefrei)

50 g süße gehackte Mandeln

100 g Rosinen

200 – 250 g Erdbeerkonfitüre

1 EL fein gehacktes Zitronat

1 Päckchen Zitronenaroma

1 Pr Salz

Puderzucker

.

Zubereitung

– Mehl in eine Schüssel geben und mittig eine Mulde formen

– Hefe in 150 ml lauwarmer Milch auflösen und Zucker zugeben, alles in die Mulde gießen und mit etwas Mehl zu einem weichen  Teig vermischen, mit Mehl abdecken und zugedeckt ca. 15 Min gehen lassen

– restliche Milch, 1 Prise Salz und weiche Butter zugeben und zu einem glatten Teig kneten

– Mandeln, Zitronat, Zitronenaroma und Rosinen zufügen und alles miteinander vermengen

– Teig abgedeckt ca. 60 Min. gehen lassen bis sich die Teigmasse verdoppelt hat

– nochmals durchkneten und kleine Brötchen formen (Achtung! Beim Backen werden die Brötchen fast doppelt so groß!) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen

– mit einer sauberen Schere/Messer mittig ins Brötchen ein Kreuz einschneiden

– in die Mitte je einen TL Erdbeerkonfitüre geben, nochmals kurz gehen lassen

– Brötchen bei ca. 200°C (Umluft ca. 180°C) 20 Min backen

– zum Schluss mit Puderzucker bestreuen / mit Zuckerguss (aus Puderzucker und frischem Zitronensaft) glasieren

TIPP

– Der ganze Teig kann ebenso auf Backpapier mit einem Nudelholz ausgerollt und in 12 x 12 cm große Vierecke geteilt werden. Anschließend die Ecken der Quadrate einschlagen, so dass die Spitzen in der Mitte zusammenstoßen. Einen TL Konfitüre in die Mitte geben und bei 200°C etwa 20 Min goldbraun backen

– Mit Zuckerguss (aus Puderzucker und frischem Zitronensaft) glasieren und abkühlen lassen!

 

Bon Appetit!

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Downloads, Farbfotografie, Geschenktipps abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Reformationsbrötchen

  1. Ketusiva schreibt:

    Lecker! Lecker! *heimlich zugreif* 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s